Rückstau aus dem Kanalnetz

Immer wieder kommt es vor, dass während heftiger Regenfälle oder bei einer Verstopfung im Hauptkanal in Kellern oder tiefer liegenden Räumen Abwasser zurückdrückt und austritt. Hierdurch entstehen den Eigentümern oft sehr große Schäden. Dies kann aber vermieden werden, wenn die Grundstücksentwässerungsanlage entsprechend der technischen Möglichkeiten und der geltenden Vorschriften gesichert ist.

In der Leitet Herunterladen der Datei einAbwasserbeseitigungsatzung der Stadt Hessisch Oldendorf und in den Vorschriften der DIN EN 12056 „Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden“ in Verbindung mit der DIN 1986-100 finden sie die entsprechenden Bestimmungen und Hinweise.

Auszug aus der Abwasserbeseitigungsatzung der Stadt Hessisch Oldendorf
§ 12
Sicherung gegen Rückstau

(1) Rückstauebene ist die Oberkante der Schachtabdeckungen der öffentlichen Abwasseranlage an die das Grundstück angeschlossen ist, in der Regel ist dies die Straßenoberfläche vor dem Grundstück.

(2) Das unter der Rückstauebene anfallende Abwasser ist dem öffentlichen Kanal rückstaufrei über eine automatisch arbeitende Abwasserhebeanlage zuzuführen. Abweichend davon kann eine Ableitung unter Verwendung eines Rückstauverschlusses erfolgen, wenn

  • ein natürliches Gefälle vorhanden ist,
  • die Räume, von denen Schmutzwasser abgeleitet wird, in Bereichen untergeordneter Nutzung liegen,
  • (bei fäkalienhaltigen Abwasser aus Toiletten- und Urinalanlagen) der Benutzerkreis der Anlagen klein ist (wie z.B. bei Einfamilienhäusern, auch mit Einliegerwohnung) und dem Benutzerkreis ein WC oberhalb der Rückstauebene zur Verfügung steht, (bei fäkalienfreiem Abwasser) im Falle eines Rückstaus auf die Benutzung der Ablaufstellen verzichtet werden kann.
Die sicherste Methode der Abwasserbeseitigung unterhalb der Rückstauebene ist das Pumpen über eine automatisch arbeitende Abwasserhebeanlage. Grundlage für die Abwasserentsorgung sind natürliche dichte Rohrleitungen.
Hier ein Beispiel mit Unterflurpumpwerk mit barrierefreier Dusche.
Beim geschlossenen Rückstauverschluss sind die Objekte unterhalb der Rückstauebene gesichert und die Entwässerungsgegenstände oberhalb sind vor dem Rückstauverschluss angeschlossen und können noch ablaufen
Hier sind die oberhalb der Rückstauebene befindlichen Entwässerungsgegenstände hinter dem Rückstauverschluss angeschlossen. Schließt der Rückstauverschluss, so können die oberhalb gelegenen Entwässerungsgegenstände nicht mehr benutzt werden, da sie sonst den Keller überfluten.

Aktuelles

24.01.17
Jahresrechnung 2016 für Trinkwasser und Abwasser kommt in den nächsten Tagen

In den nächsten Tagen wird die Jahresabrechnung 2016 und die Festsetzung der Vorauszahlungen für...

Lesen Sie mehr
weitere Nachrichten

Kundenservice

Trinkwasserversorgung
Abwasserbeseitigung

Telefon: 0 51 52 / 782-0     
Fax: 0 51 52 / 78 22 06
E-Mail: info@heau.de

Öffnungszeiten:

Montag-Mittwoch   08:30 - 12:30 Uhr
Donnerstag      08:30 - 16:00 Uhr 
Freitag          08:30 - 12:30 Uhr 


Kundencenter
Stadtwerke Hessisch Oldendorf GmbH
Steinbrinksweg 1
31840 Hessisch Oldendorf

Störmeldungen: 0 51 52 / 782-0